Gedanken im November 2017

 Seelen-Tage

Der goldene Oktober ist vorbei und lange schien uns noch die Sonne. Den Oktober konnten wir echt genießen mit wohltuender Helligkeit. Wer bis jetzt noch das Gefühl des Sommers, des Lichts und vielleicht auch die Erholung aus dem Sommerurlaub 'rüberretten konnte, dürfte mit dem November merken, dass die Zeiten sich wieder ändern. Sie ändern sich nicht nur faktisch, in dem wir unsere Uhren umstellen mussten. Sie ändern sich auch in unserem Stimmungsbild – ganz unweigerlich.

 

An vielen Stellen mag es uns gelingen, die guten Momente, die „Helligkeit“ des Sommers für uns zu konservieren. Aber es wird zunehmend schwieriger, je kürzer die Tage, je trüber das Wetter wird.

Diese Tage zwischen den Sonnenstrahlen des Oktobers und der beginnenden Adventszeit nenne ich gerne die Seelen-Tage. Diese Tage, in der unsere Seele ein wenig mehr Aufmerksamkeit benötigt als sonst. Das ist gleichzeitig die Zeit, in der unsere Seele zusätzlich durch die Zeiten der Erinnerung an liebe, gegangene Menschen beansprucht wird.

Es sind die Seelen-Tage, in denen wir Hoffnung gut gebrauchen können, Hoffnung gepaart mit einer Zuversicht, die weiterträgt als nur bis zu einer guten Erinnerung, die wir eventuell konservieren können.

Der Prophet Hesekiel erzählt uns in der Bibel, dem Monatsspruch für den November:
„Meine Wohnung soll unter ihnen sein, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein“ Hes. 37.27

In diesem Vers geht es um etwas ganz Großes. Gottes Frieden! – für mein Umfeld, für mich, für mein „ICH“. Gott möchte fürsorglich und alltäglich DA sein, für jeden von uns.

Das ist mal eine Hoffnung! Das ist mal eine Aussicht! Gott will Jedem, der es möchte, dieses Geschenk machen. Das brauchen wir nicht zu konservieren, dass brauchen wir nur anzunehmen! Gott will einziehen in unsere Seelen-Tage, ER will unsere Seele pflegen. Wie schön! Da gibt es Jemand, der unsere Seele versteht und etwas von Seelen-Pflege versteht.

Das ist wirklich eine gute Hoffnung!

Hoffnungsvolle Seelen-Tage im November wünscht Euch Stephan.

Aktuelles aus unserem Verband: