Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Gedanken zum Jahresanfang 2019

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes und friedliches neues Jahr!

Frieden, das wünschen wir uns zutiefst. Frieden mit den Nachbarn, Frieden im Land, Frieden in der Welt. Die Jahreslosung für 2019 greift diesen Wunsch auf. Schon David, der 1.000 v.Chr. König von Israel war, wünschte sich diesen Frieden von ganzem Herzen. Er wusste, Frieden passiert nicht einfach so. Für Frieden muss ich mich einsetzen - mit aller Kraft.

 

So lesen wir in Psalm 34,15: Suche Frieden und jage ihm nach!

Frieden ist nur schwer zu finden. Friedliche Zustände sind flüchtig. Um Frieden zu schaffen und den Frieden zu halten, bedarf es unseren vollen Einsatz.

Frieden suchen, Frieden schaffen, das fängt bei mir persönlich an! Wie zuFRIEDEN bin ich mit mir, mit meinen Lebensumständen, mit meiner Persönlichkeit, mit meiner Vergangenheit? Habe ich mit mir in diesen Lebensbereichen Frieden geschlossen? Oder treibt mich die UnzuFRIEDENheit mit mir und meinem Leben?

Erst wenn ich mit mir im Reinen bin, kann ich auch Frieden in meiner Familie und mit meinen Nachbarn schaffen. Wie schnell brausen wir auf, weil jemand mit einer Anfrage, die wir falsch deuten, den wunden Punkt in meinem Unfrieden getroffen hat? Wie schnell entsteht Streit, weil wir uns übergangen und missverstanden fühlen?

David hat drei gute Ratschläge für uns parat, wie wir ein gutes und erfülltes Leben führen können:

Psalm 34, 13 Wer von euch will sich am Leben freuen und gute Tage erleben? 14 Dann achtet auf das, was ihr sagt: Keine Lüge, kein gemeines Wort soll über eure Lippen kommen. 15 Wendet euch ab von allem Bösen und tut Gutes! Setzt euch unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein! (HfA)

Diese Ratschläge sind gar nichts Neues, aber sie haben es in sich:
1. Achte auf das, was du sagst!
2. Wende dich ab von dem Bösen und tue Gutes!
3. Setze dich unermüdlich und mit ganzer Kraft für den Frieden ein!

Diese Ratschläge können wir nur umsetzen, wenn wir im Frieden mit uns selbst leben. Denn nur ein in sich ruhender Mensch kann den anderen loben und muss sich nicht durch schlechtes Reden über den anderen erheben. Nur ein Mensch, der mit sich im Reinen ist, kann Gutes tun und sich selbstlos für den anderen einsetzen. Nur ein zufriedener Mensch kann Frieden schaffen.

Jesus Christus bietet uns an, Frieden bei ihm zu finden. Zu ihm dürfen wir kommen, mit unseren Problemen, mit unseren Fragen, mit unseren Zweifeln. Zu ihm dürfen wir sogar mit unserer Wut und allem Ärger, der in uns brodelt, kommen. Er verurteilt uns nicht, sondern er bietet Ruhe für unsere Seele.

Lassen Sie uns dieses Jahr den Frieden suchen mit Gott, mit uns selbst und unserem Nächsten. Mit der Kraft, die Jesus Christus uns dafür schenken möchte!

Setzen wir uns ein für ein friedliches Miteinander!

Käthe Müller, Pastorin

Spendenkonto

OLGA-Gemeinde im Freikirchlichen Bezirk Nord-Württemberg e.V.

IBAN: DE11 6005 0101 0002 9399 28
BIC: SOLADEST